Men├╝
Archiviert

Mein Leben

Hallo meine Lieben ­čĺĽ,

wie die meisten von euch bereits wissen, hei├če ich Aylin bin 38 Jahre alt und lebe in Stuttgart.

Auf meinem Blog findet Ihr regelm├Ą├čig Bilder, Rezepte und Anregungen ├╝ber vollwertige gesunde Mahlzeiten und die darin enthaltenen N├Ąhrstoffe.

Jetzt aber erstmal zu mir.

Im Alter von 6 Jahren begann ich Tennis zu spielen. Ich fand viel Freude daran, und schon bald bestimmte diese Sportart meinen kompletten Alltag.

Die Erfolge lie├čen nicht lange auf sich warten, und was anf├Ąnglich mehr oder weniger als eine Freizeitaktivit├Ąt begann wurde immer mehr zu einem Leistungssport. Meine Traumvorstellung f├╝r die Zukunft war Tennisprofi zu werden.

Ganz unerwartet, im Alter von 12 Jahren begann ich Nachts im Schlaf komische Laute von mir zu geben und dabei unkontrolliert zu zucken.

Unz├Ąhlige Arztbesuche und Tests musste ich ├╝ber mich ergehen lassen eher ich die Diagnose bekam an ÔÇ×EpilepsieÔÇť erkrankt zu sein.

Die darauffolgende , zum Teil ├Ąu├čerst schwere medikament├Âse Behandlung schlugen mich komplett aus dem Gleichgewicht, enormer Haarausfall und ├ťbergewicht waren dabei die Nebenwirkungen um nur eine Wenige hier zu nennen.

Ich nahm die Dinge wie Sie sind, und lie├č mir unbeeindruckt davon den Sport nicht nehmen und versuchte im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin am Ball zu bleiben.

Die Ern├Ąhrung spielte schon damals eine wichtige Rolle, so begann ich┬áimmer mehr dar├╝ber zu lesen und mich weiterzubilden.

Wenn auch nicht immer ganz reibungslos verliefen die Jahre darauf einigerma├čen normal. So begann ich mit dem Studium und konnte sogar mit 18 Jahren den F├╝hrerschein machen.

Leider sollte es nicht so bleiben und der Einbruch lie├č nicht lange auf sich warten. Pl├Âtzlich fingen meine Medikamente an nicht mehr zu wirken. Ich befand mich damals Mitten in den Vorbereitungen f├╝r mein Vordiplom und die Anf├Ąlle kamen mit voller Wucht – immer st├Ąrker und h├Ąufiger, an das Lernen war nicht mehr zu denken, geschweige ans Weggehen oder gar Autofahren. Das Studium musste ich abbrechen.

Versuche mit neuen Test und neuen Medikamenten und immer Wiederkehrenden Krankenhausaufenthalten das Ganze in normale Bahnen zu lenken scheiterten komplett.

Ich war Medikamenten Resistent geworden – so die ern├╝chternde Diagnose der ├ärzte damals.

An eine gesunde sorgenfreie Phase in dieser Zeit kann ich mich nicht erinnern.

Aber es gab Zeiten wo die Anf├Ąlle etwas weniger stark und nicht ganz so h├Ąufig auftragen. So absolvierte ich in der Firma meines Bruders und dessen Unterst├╝tzung, erfolgreich eine Ausbildung zum Medienkauffrau und war sogar nach meiner Ausbildung mehr als 1 Jahr weiterhin dort beruflich t├Ątig. Nach dem Klein auf gingÔÇÖs aber wieder Abw├Ąrts.

Wieder erneut wurden die Anf├Ąlle st├Ąrker und h├Ąufiger, so h├Ąufig dass ich mich in der ├ľffentlichkeit nicht mehr blicken lie├č, und ja – auch nicht in der Lage war mich zeigen zu lassen.

Kurz: die schwerste Zeit meines Lebens, die ich in Worte hier nicht wiedergeben kann.

Seit 2015 nehme ich ├╝ber eine Epilepsie-Klinik an einer Behandlungsstudie Teil, welches die Test und die Einnahme von neuen┬áMedikamenten umfasst die in Deutschland bisher noch nicht genehmigt ist. Erfreulicherweise schlugen diese bei mir gut an, so dass ich mir den Mut gefasst habe, mich f├╝r die Einnahme und Tests von weiteren Tabletten , welche die Anf├Ąlle weiterhin verringern, oder komplett aussetzen zur Verf├╝gung zu stellen.

Aktuell kann ich sagen dass es die richtige Entscheidung gewesen ist daran teilzunehmen.

Seit Beginn diesen Jahres f├╝hle ich mich wesentlich besser, vitaler und kann aktiv am Leben teilhaben.

Durch meine Liebe und Leidenschaft f├╝r gutes Essen und der Fotografiere entstand mit der Unterst├╝tzung meiner Familie, die immer hinter mir stand, mein Blog sowie meine Instagram Seite.

Ich begann mich wieder als ein Teil der Gesellschaft zu f├╝hlen, und wei├č dass nach jedem Tief auch wieder ein Hoch kommt, ganz egal was im Leben auf einen zukommt, und die Schicksalsschl├Ąge noch so gro├č sind. Mit viel Mut und dem Glauben an sich selbst lassen sich alle Schwierigkeiten ├╝berwinden, sofern man mit Behaglichkeit an der Sache dran bleibt und niemals aufgibt.

Ich hoffe ich konnte euch einen kurzen Einblick in mein Leben und meiner Vergangenheit gew├Ąhren, und Einigen von euch Mut machen die in einer ├Ąhnlichen Situation stecken.

Bis zum n├Ąchsten Beitrag eure Aylin ­čśś

img_2932

 

Aylin ├ťber den Autor

Food und Lifestyle Blog mit einfachen schnellen und gesunden Rezepten und Tipps f├╝r deine Gesundheit. Ich hei├če Aylin, meine Vorfahren kommen aus der T├╝rkei. Deshalb findest du auf meinem Blog eine Mischung aus der Internationalen K├╝che. Ich m├Âchte leckere Rezepte, meine gesundheitliche Tipps hier mit euch teilen. F├╝r Fragen und Anregungen schreib mir einfach einen Kommentar.